Russische Mädchen erhalten ihre Strafe mit der Weidenrute auf's nackte Gesäss

Lustschmerz

Begriff Lustschmerz umschreibt das Empfinden von sexueller Lust beim Erfahren von bestimmten körperlichen Schmerzreizen. Ein verwandter medizinischer Begriff ist Algolagnie (von griechisch algos (Schmerz) und lagneia ( Wollust)). Andere Bezeichnungen dafür sind Algophilie und (modern-umgangssprachlich) Schmerzgeilheit.
Die Begriffe Lustschmerz und Algolagnie werden oft fälschlich gleichgesetzt und miteinander verwechselt, bezeichnen aber unterschiedliche Phänomene. Lustschmerz bezieht sich in der Regel auf körperlich erlebten Masochismus und somit auf einen Teilbereich und Teilaspekt innerhalb des BDSM.
Beim Lustschmerz werden typischerweise nur bestimmte Arten von Schmerz und diese auch nur in bestimmten sexuellen und Rollenspiel-Kontexten als lustvoll empfunden. Dieselben Personen empfinden dieselben und andere Arten von Schmerzen außerhalb solcher Kontexte genauso unlustvoll wie jeder Mensch. Diejenigen Personen, die als Bottom Lustschmerz empfinden können, teilen sich primär in zwei Gruppen:
- Personen, die in der Lage sind, Schmerzen in einem sexuellen Kontext in eine lustvolle Empfindung zu transformieren. Dabei spielen möglicherweise Endorphine eine Rolle, die der Körper bei Schmerzen ausschüttet. Dies kann bis zu einem tranceartigen Rauschzustand führen, der "Subspace" genannt wird.
- Personen, die die Vorstellung als stimulierend empfinden, dass ihr Partner die Macht hat, ihnen Schmerzen zuzufügen, und sie selbst hilflos sind. Der eigentliche Schmerz wird nicht als lustvoll empfunden, aber die Situation.